Stacks Image 227
Line
Vom Rauschen des Windes in B-Moll.

Die kommende Ausgabe der Radioshow "Reset Black" hat
“Mourned by the Wind“ zum Thema und gibt musikalisch Antworten auf die Fragen, warum Kakophonie und Euphonie Geschwister, die Tragödie ihre Sprache und die Dramatik ihr Herzschlag sind.

Fröhliches resetten am Dienstag, den 04. Oktober 2016, ab 08:00 pm CET / 20.00 Uhr German time …

Follow this link to the
Livestreams of the radio show 1
Follow this link to the
Livestreams of the radio show 2
Follow this link to the
Livestreams of the radio show 3
Follow this link to the
Radio Reinwelle.
Terra – Wiesbaden / Mainz: UKW 92,5 MHz

Gespielt werden folgende Bands, Komponisten und Projekte:
Artwork, Atrium Carceri, MONO & World's End Girlfriend, sleepmakeswaves, MONO, God Is an Astronaut, Year of No Light, Nine Inch Nails, Nick Cave & The Bad Seeds, Sieben, Hypnopazūzu und jede Menge mehr.

Mourned
Line
"In between" – neue Arbeiten von Feuerfalke / Reset Black.

Nach dem Trauma des unerwarteten Besuches im dem nicht "Hier" und dem nicht "Dort" und den damit verbundenen Verlusten, ist es nur folgerichtig, das Projekt Feuerfalke zu revitalisieren. "In between" ist eine musikalische Bestandsaufnahme, eingerahmt in entsprechende Videosequenzen, welche sich zur Aufgabe macht, den Zustand dieses Albtraums begreifbar – und somit auch erlebbar zu machen.



Geplant ist "In between" als episodenartiges Gesamtwerk, welches zukünftig in unregelmäßigen Abständen hier vorgestellt werden wird.
Line
Von den Schatten der Wiederkehr.

Diese Ausgabe der Radioshow "Reset Black" hatte
“In Your Darkest Hour“ zum Thema und ging musikalisch den Fragen nach, weshalb nach einem unerwarteten Besuch im dem nicht "Hier" und dem nicht "Dort", die Stille nicht dein Freund und der dunkle Strom unter der berstenden Brücke besitzergreifend ist.

Fröhliches resetten am Dienstag, den 06. September 2016, ab 08:00 pm CET / 20.00 Uhr German time …
20:00 – 21:00
Peter Broderick – Under the Bridge
Woodkid & Nils Frahm feat. Robert De Niro – Winter Morning II
Daigo Hanada – Again
Bliss feat. Sophie Barker & Merethe Sveistrup – Overture
Zbigniew Preisner – Meeting
Syndrome – Wolf
Bad Sector – Oxis
TeHÔM – The World Ended
Hilmar Orn Hilmarsson & Sigur Rós – Helpless
Synth Sense – Lone Figure in the Distance
Joy Division – Atmosphere
21:00 – 22:00
Ulrike Haage / Durs Grünbein – Memento Mori II
Ulaş Pakkan – Karakol
John Hardy, Victoria Ashfield & Benjamin Talbott – Blood Bath
Zbigniew Preisner – Lacrimosa (Day of Tears)
Mercantan – Five Degrees Centigrade
Hilmar Orn Hilmarsson & Sigur Rós – Journey to the Underworld
Bliss feat. Ane Brun –Trust In Your Love
Loscil – Lodge
Ulaş Pakkan – Çağrı
Andy Stott – Submission
Bliss feat. Sophie Barker, Lisbeth Scott & Merethe Sveistrup – The Hope
Andrey Dergachev – Heavy Saturation
M U H D – Severing
Thisquietarmy – Masquerade
If These Trees Could Talk – One Sky Above Us
Shiri Malckin – September
DarkestHour
Album der Sendung I
Bliss –
No One Built This Moment

Bliss

Bliss @ Facebook
Filmtipp der Sendung
Baskin


Baskin
Album der Sendung II
Woodkid & Nils Frahm –
Ellis

WoodkidFrahm

@ Erased Tapes Records
Baskin.

Irgendwo in der Türkei. 5 befreundete lebenslustige Polizisten pausieren zwischen ihren Einsätzen in einem Restaurant. Nach einigen Merkwürdigkeiten machen sie sich zurück auf die Straße, als sie ein Notruf erreicht. Schwer verständlich wird über Walkie Talkie ihre Hilfe bei einem Einsatz angefordert. Dann bricht die Verbindung ab. Und der Einsatzort, so erinnert sich einer der Polizisten, ist ein Ort um den sich finstere Legenden ranken – eine alte Polizeistation aus osmanischer Zeit …

So beginnt "Baskin", das außergewöhnliche Debüt des jungen türkischen Regisseurs Can Evrenol. Was wie ein Independent-Film mit Arthouse-Anleihen beginnt, entwickelt sich nach ungefähr der Hälfte des Filmes zu einem wahren Mindfuck.

Nachdem die 5 Polizisten – nach einem eigenartigem Unfall – ihren Einsatzort erreichen und feststellen müssen, das der Streifenwagen vor dem alten Gebäude verwaist ist, breitet sich bei allen Unbehagen aus. Dennoch öffnen sie die Tür zu der alten Polizeistation.

Was folgt, je tiefer sie in die Katakomben vordringen, ist eine Reise in tiefste Abgründe. Ein langer Weg, blutige, magische Rituale und wilden Kreaturen – der Kampf ums Überleben hat begonnen.

Um eines gleich vorweg zu nehmen: "Baskin" ist, mit Distanz betrachtet, kein Film bei dem das brutale Abschlachten im Zentrum der Geschichte steht, auch wenn die eine oder andere Gore-Szene schon an der Grenze des Erträglichen ist. Aber derer sind es nur wenige. Vielmehr funktioniert "Baskin" auf verschiedenen – zeitlichen wie räumlichen – Ebenen. Die okkulten Rituale sind längst nicht so eindimensional wie erwartet. Und gerade die Interaktionen der Protagonisten auf einer weiteren, einer eher magischen Ebene, lassen "Baskin" zu einem modernen Genre-Klassiker werden.

Regisseur Can Evrenol hat das Talent, von der ersten Sekunde an den Zuschauer in eine Welt zu entführen, in der das Grauen und die Angst ständiger Begleiter sind. Unübersehbar sind die tiefen Verbeugungen vor Carpenter und Argento.

"Baskin" ist, trotz genannter Anleihen, ein Film mit einer ganz eigenen Ästhetik. Vom türkischem Setting über die Farbgebung, von der Interaktion der Protagonisten auf vielschichtigen Ebenen bis zu der direkten, ebenfalls mehrschichtigen Verbindung zu dem Peiniger. An dieser Stelle muss ebenfalls erwähnt werden, das gerade die wiederkehrenden Elemente, wie z. B. die wiederholt auftauchenden Frösche – ein Symbol der Fruchtbarkeit – den Film auf eine mehrdeutige Art überraschend emotional aufladen.

Das gesamte Schauspieler-Ensemble ist perfekt und jede Szene außergewöhnlich in Harmonie. Der Soundtrack ist umwerfend gut gelungen und fügt sich mit einer an Perfektion grenzender Weise, in jede einzelne Szene ein. Damit ist "Baskin" komplexer und tiefgreifender als viele andere Genre-Vertreter. Ein großartiger Erstling – ein opulentes Meisterwerk. /.fjs/
Line
Wenn das Momentum der Stille zur Poesie wird.

Diese Ausgabe der Radioshow "Reset Black" hatte
“A View to Eternity“ zum Thema und gab musikalisch Antworten auf die Fragen, warum im Angesicht der Ewigkeit die Seele Ruhe finden kann und die Architektur der Weite ihr Begleiter ist.

Fröhliches resetten am Dienstag, den 09. August 2016, ab 08:00 pm CET / 20.00 Uhr German time …
20:00 – 21:00
Council of Nine – Tower of Silence
Tindersticks – La Guerre Souterraine
Paul Giovanni – Opening / Loving Couples / The Ruined Church
Swans – When Will I Return?
Reutoff – Something Chose me
This Will Destroy You – The World Is Our
Raison D'Être – Pathaway
Rafael Anton Irisarri – Embraced
Benjamin Shielden – Family Trade
Patrick Cassidy – Dream
This Will Destroy You – There Are Some Remedies Worse Than the Disease
21:00 – 22:00
Benjamin Shielden – Sleep Paralysis
Flowers for Bodysnatchers – And There Is A Darkness
Dahlia's Tear – 2nd Sky. Between Lights, Unreleased Colours and Earth
The Inward Circles – Two Opposed Leaves At the Root
Detritus – After
Detritus – The Very Idea
Set Fire To Flames – 'I Will Be True...' (from Lips of Lying Dying Wonder Body #1) / Reign Rebuilder [Head]
PJ Harvey – To Bring You My Love
Esmerine – The Neighbourhoods Rise
Explosions In the Sky – The Ecstatics
Thisquietarmy – From Darkness Redux
viewofeternity
Album der Sendung I
This Will Destroy You –
Young Mountain

ThisWillDestroyYou

This Will Destroy You Official
Filmtipp der Sendung
The Survivalist


Survivalist
Album der Sendung II
Detritus –
The Very Idea

Detritus

Detritus @ Facebook
The Survivalist.

Petrus 4:7 – Es ist nahe gekommen, das Ende aller Dinge.

Der theoretische Begriff "Peak Oil" ist wahr geworden. Das Erdölfördermaximum ist erreicht und kann die massive weltweite Nachfrage nicht mehr bedienen. Als Folge kollabiert die Wirtschaft und die Zivilisation neigt sich dem Ende zu.

Die Geschichte von "The Survivalist" spielt genau zu jener Zeit.

Irgendwo in Nordirland. Ein einsam in der Wildnis lebender Mann versucht zu überleben. In einer Holzhütte mit einem kleinen Garten. Mit einer eigenen Geschichte. Abgeschirmt von der Umwelt, die der Zuschauer nur vage als Bedrohung definieren kann. Der namenlose Protagonist hat klare Regeln. Eine davon ist: Keine Fremden, keine Außenwelt. Eine andere: Wer in den Radius seiner Isolation eindringt, stirbt.

Als eines Tages Kathryn mit ihrer Tochter Milja vor seiner Hütte auftaucht und ihm das Tauschgeschäft Sex gegen ein Dach über dem Kopf und Essen vorschlägt, bricht er seine eigenen Regeln. 7 Jahre in der Isolation fordern ihren Tribut.

Daraus entspinnt sich eine intensive Geschichte um Instinkte, Misstrauen, Verlust und der Hoffnung auf das Überleben jedes Einzelnen. Als zu den entstanden Spannungen auch noch Fremde auftauchen, beginnt für die Drei ein schonungsloser Überlebenskampf, mit wechselnden Konstellationen.

Regisseur Stephen Fingleton schafft Großartiges. Er bettet "The Survivalist" in eine poetische, fast malerisch anmutende Landschaft. Gerade in einem intensiven Grün, dann wieder in dunklen Farben mittelalterlicher Bilder getaucht. Die klassischen Bilder der Postapokalypse sind genausowenig zu finden, wie ausufernde, blutige Gewaltexzesse. Fingleton reduziert die Geschichte auf das Wesentliche – und tut dies mit außergewöhnlicher Wucht. Perfekt konstruierte Szenen und eine stark verdichtete Story erlauben es dem Regisseur, während des eigentlichen Films komplett auf Musik zu verzichten. So wird "The Survivalist" intensiver, poetischer aber auch verstörender.

Die schauspielerischen Leistungen, gerade von Martin McCann, sind enorm und wirken in jeder Sekunde absolut authentisch. Das gezielte Spiel von Körpersprache und Mimik machen "The Survivalist" zu einem extrem außergewöhnlichen Film.

Mit Wehmut muss ich feststellen, das "The Survivalist" wieder eines jener Filmjuwelen ist, die ohne den Umweg des deutschen Kinos, gleich auf DVD erscheinen. Ein Jammer und ein Abziehbild für die gierige Zeit in der wir leben. Womit wir urplötzlich wieder bei einem zentralen Kern des Filmes wären … /.fjs/
Line
Die Wirren um Ku Klux Pferd und vom Schlaf im Klee.

Diese Ausgabe der Radioshow "Reset Black" hatte
“Rest your Head Upon the Clover“ zum Thema und ging musikalisch der Frage nach, weshalb sich das Niederlassen zur Ruhe lohnt und der leise wie der laute Wind das Wiegenlied der Träume ist.

Fröhliches resetten am Dienstag, den 14. Juni 2016, ab 08:00 pm CET / 20.00 Uhr German time …
20:00 – 21:00
Curent 93 – All the Pretty Little Horsies
Swans – Song for a Warrior
J. Ralph & Anohni (Antony) – Manta Ray
Ane Brun – Hunting High and Low
Lera Lynn – Lately
Natalie Merchant – Golden Boy
Scott Matthew – To Love Somebody
Scott Kelly and The Road Home – Within It Blood
Set Fire To Flames – Omaha
Sleeping At Last – Turning Page
Simon & Garfunkel – Bookends Theme
The White Buffalo – 30 Days Back
Empyrium – Kein Hirtenfeuer glimmt mehr
Current 93 & Shirley Collins – All the Pretty Little Horses
21:00 – 22:00
Syndrome – 'Forever And A Day' excerpt
Lawrence English – Graceless Hunter
Amenra – To Go On.: And Live With Out
Finglebone – A Sudden Ascension
Silver Mt. Zion – Blown-out Joy From Heaven's Mercied Hole
Lanterns on the Lake – The Ghost That Sleeps In Me
Amenra – Wear My Crown
Nick Cave feat. Kylie Minogue – Where The Wild Roses Grow
Thisquietarmy – Spirits in Oblivion
Restyourhead
Album der Sendung I
Amenra –
Alive

Amenra-Alive

Amenra Official
Filmtipp der Sendung
The Lobster


thelobster
Album der Sendung II
Silver Mt. Zion –
He Has Left Us Alone But …

SilverMt.Zion

Silver Mt. Zion Official
The Lobster.

David hat ein Problem. Er ist Single.

Eigentlich ist das auch nicht weiter tragisch. Aber David lebt in eine einer fiktiven Zeit, in der der kollektive Wunsch in einer Beziehung leben zu wollen, eine in der Gesellschaft verankerte Norm und das Single-Leben verboten ist.

So dauert es auch nicht lange und David muss in ein Hotel einchecken, in welchem er innerhalb von 45 Tagen einen neuen Partner finden muss. Gelingt dies nicht, so die Regel, wird nach Ablauf der Frist die jeweilige Person in ein Tier ihrer Wahl verwandelt. Davids Bruder schaffte es seinerzeit nicht und ist nun der Hund an seiner Seite.

Einzelgänger oder Leute die dieser Art der Partnerwahl überdrüssig sind fliehen in den nahen Wald. Dort fristen sie ihr weiteres Leben in einer abgeschotteten Gemeinschaft unter freiem Himmel. Diese Freiheit aber ist trügerisch – denn regelmäßig veranstaltet das Hotel Jagden auf die Waldbewohner. Für jeden erlegten Single bekommen die Hotelgäste einen Tag mehr Zeit um ihr Single-Dasein zu beenden.

Durch die Verkettung einiger obskurer Umstände wird David Teil der Waldgemeinschaft. Schnell muss er erkennen, das diese Gemeinschaft eigene Regeln aufgestellt hat. Regeln, genauso absurd wie die, vor denen er geflüchtet ist. Als er einer Frau der Gemeinschaft emotional näher kommt, beginnt das Unheil und die Beiden fassen, um ihrer Liebe willen, einen drastischen Entschluss.

"The Lobster" ist ein wahnsinnig poetischer Film. Regisseur Giorgos Lanthimos gelingt eine fast 2-stündige Fabel in erdigen Farben mit obskurem, rabenschwarzem Humor. Der Film hinterfragt drastisch und auf absurde Weise das gesellschaftliche Zusammenleben und den Verlust von Individualität.

Über weite Strecken gibt sich "The Lobster" als Kammerspiel, bereichert um die Spannungsfelder Poesie, Tragik und Absurdität.

Collin Farrell und Rachel Weisz spielen grandios auf. In jeder Sekunde von "The Lobster" verkörpern beide Schauspieler die Transformation von der Ein- zur Zweisamkeit auf eine zwar extrem leichte, aber auch intensive und emotional vielschichtige Weise.

Der Soundtrack ist exzellent, fügt sich perfekt abgestimmt in jede einzelne Szene und wirkt wie ein Katalysator. Fernab jeglichen Kitsches präsentiert sich "The Lobster" als kongeniales Art-House-Kino. Zum Schluss bleibt mir nur noch zu sagen, das es eine Schande ist, dieses Filmjuwel ohne den Umweg des deutschen Kinos, gleich auf DVD erscheinen zu lassen. /.fjs/
Line
Neue Kollaboration von Tarsus und Reset Black.

Exklusiv hier vorab die Version "Warm Leatherette" von The Normal als Cover von Tarsus. Für das Video zeichnet sich das Team Reset Black verantwortlich.
Viel Spaß beim anschauen/hören.

Line
5 Questions to: Tho-So-Aa.

Tho-So-Aa, in voller Länge "The other Side of Aadom", ist der Projektname des gebürtigen Mainzers Lutz Rach. 1995 aus dem Projekt "Aadom/Christbearing Forms" hervorgegangen, ist Tho-So-Aa heute eine der Speerspitzen des europäischen Dark Ambient.

Hypnotisch, rituell, albtraumhaft, wütend oder kalt – das musikalische Schaffen von Tho-So-Aa lässt sich am ehesten als Spannungsfeld dieser Attribute beschreiben. Dabei wirkt die Musik niemals künstlich, sondern ehrlich und authentisch – und das seit nun über 20 Jahren.


10933965_1054271991264952_2065587947870905735_n
Photo: Tho-So-Aa


Reset Black: Als Du vor über 20 Jahren mit der Musik begonnen hast, war sicherlich nicht wirklich erwartbar, dass Du zwei Jahrzehnte später mit Deinem Projekt "Tho-So-Aa" ein nicht unwesentlicher Bestandteil der europäischen elektronischen Szene sein würdest. Deine Life-Auftritte führen Dich zudem quer über den Erdball, bis ins ferne Japan. Bist Du, rückblickend auf diesen Werdegang, eher zufrieden oder aber glaubst Du, das der beschrittene Pfad ruhig etwas breiter hätte sein können?

Tho-So-Aa: In der Tat, habe ich das nicht erwartet, 20 Jahre dieses Projekt zu betreiben. Immer wieder war ich der Meinung, ich müsste mal was Neues starten, ein neues Projekt, ein neuer Name. Doch dann, wenn ich wieder am Musik machen war dachte ich: "Ok es ist anders, es ist was Neues, aber es ist THO-SO-AA, irgendwie". Ich bin mit meinen Werdegang zufrieden. Sicherlich kann es immer etwas mehr sein, so bleibt jeder Trip, jeder Auftritt den ich unternommen habe, immer etwas Besonderes.

Reset Black: Mit "Tho-So-Aa" bringst Du es auf ganze acht Alben. Das letzte Studiodoppelalbum "Sleeping Explorer" kam im letzten Jahr auf den Markt und stellt eine Zäsur dar. Während in den Alben davor, je nach Epoche, ein eher experimenteller Dark Ambiente-Sound vorherrschte – mal kalt wie Chirurgenstahl, mal melancholisch und von inneren und äußeren Dämonen besessen – herrscht auf "Sleeping Explorer" ein hypnotischer und alptraumhafter Charakter vor. Es schwelt unterhalb der Oberfläche. Düsterer und wütender als je zuvor, ganz so, als wolltest Du das Leid der Welt in ein alles zermürbendes Ritual kleiden. Woher kommt dieser Antrieb?

Tho-So-Aa: Deine Beschreibung trifft es ganz gut. aber wie ich es bereits des öfteren erwähnt habe, lasse ich dem Hörer größtmöglichen Freiraum für Interpretationen. Die CD ist vielseitig, düster, aggressiv, traurig, mystisch, verwirrend, unangenehm, so wie ein Traum sein kann. Sicherlich hat meine damalige Situation auch eine nicht unerhebliche Rolle gespielt. So war ich während meiner Zeit in München wie in einem schlechten Traum gefangen, was letztendlich auch für die Namensgebung der CD verantwortlich war.

Reset Black: Wer heute Musik machen will hat eine unendliche Fülle an technische Möglichkeiten. Gigantische Soundlibraries, Loop-, Sequenzer- und Samplersoftwares und unendliche Keyboardemulationen – alles für einen schmalen Geldbeutel – lassen eine schier unendlich Vielzahl an täglichen Veröffentlichungen von mehr oder wenig begabten Musikern den Markt überfluten. Wie bewertest Du diese Entwicklung und welche Auswirkungen hat dies bei der Auswahl Deines musikalischen Equipments?

Tho-So-Aa: Hier das (nicht wirklich ernstzunehmende) Erfolgsrezept für ein erfolgreiches Projekt:

Man kaufe sich ein hochwertiges PlugIn welches so gute Flächen bietet, dass das Drücken einer einzigen Taste schon ein ganzes Stück erzeugt. Dann noch ein "Klick" hier, und ein "Bumm" da, noch ein ansprechendes Artwork und mystisches Storytelling… schon gehts rund im Dark-Ambient-Himmel. Wenn man jetzt noch innerhalb 2 Jahren 5 CDs raushaut, auf jedem Festival spielt und auch noch 3 Seitenprojekte hat, fällt man auf. Demgegenüber stehen Musiker, die nicht wissen das sie gut sind, aber eigentlich echt tolle Sachen machen. Das ist eine Situation die mich derzeit wirklich nervt. Ich hoffe das sich Qualität dann langfristig doch durchsetzt.

Ich selbst nutze natürlich auch endsprechende (verfluchte) Plugins, denn die Modulationsmöglichkeiten sind mittlerweile unbegrenzt und wirklich spannend. Warum auch nicht? Sicherlich ist es "more-Industrial-like" jemanden auf der Bühne zu sehen der erst mal 50m Kabel verlegen muss damit er einen Ton aus der Box quetschen kann, aber dafür ist nun mal meine Musik nicht ausgelegt. Ich nutze veränderte Presets, ich nutze eigene Samples, ich kombiniere die Sounds so, dass sie für mich einen Sinn ergeben und ich nutze auch analoge Klangquellen. Die Mischung macht es.

Reset Black: Seit geraumer Zeit stehst Du bei dem renommierten Label Tesco unter Vertrag. Dazu gehören auch ganz selbstverständlich Live Performances wie z. B. bei den legendären "Heavy Electronics". Ist diese Zusammenarbeit eine Zeit die Deinen musikalischen Stil neu prägt oder gehen die Einflüsse der Labelkollegen eher spurlos an Dir vorüber?

Tho-So-Aa: Tesco gibt mir die größtmögliche Freiheit meine CDs so zu gestalten wie ich es für richtig halte. Es ist eine freundschaftliche, offene, vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit. Manchmal wenn man vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sieht, können die Jungs einen wieder auf Kurs bringen. Die Zusammenarbeit könnte nicht besser sein.

Die Entwicklungen die ich in den Vergangenen Jahren durchgemacht habe waren unvermeidbar. Ich finde es grundsätzlich langweilig sich auf einen Stil festzulegen. Ich mache die Musik, die mich bewegt und wo ich denke, das ist so in dieser Form noch nicht da gewesen.

Reset Black: In der Vergangenheit hast Du laut eigener Aussage "Dark Soundscapes for Dark People" kreiert. Das Spektrum reichte von Dark Ambient bis albtraumhafte, elektronisch-rituelle Musik. Siehst Du das musikalische Profil von "Tho-So-Aa" zukünftig in einer konsequenten Weiterentwicklung des bestehenden Stils? Oder treibt Dich der Gedanke um, etwas ganz Neues mit "Tho-So-Aa" auszuprobieren?

Tho-So-Aa: Mit Sleeping Explorer hat das Projekt THO-SO-AA erst mal seinen Höhepunkt erreicht. Ich denke auch nach 20 Jahren hat dieses Projekt erst mal eine Pause verdient. Das heißt allerdings nicht, dass ich nicht an neuem Material arbeite. Ich bin derzeit an einem spannenden neuen Projekt dran und bin schon gespannt wie die Reaktionen darauf sein werden. Mehr möchte ich aber erst mal nicht verraten. Es ist was Neues für mich und schwirrt schon seit Jahren in meinem Kopf rum und ich finde es spannend mal wieder von vorne anzufangen. Ob das als CD oder Platte erscheint weiß ich nicht. Am Ende wird es vielleicht sogar nur ein Tape mit einer Auflage von 50 Expl. wer weiß.

Wenn THO-SO-AA wieder reaktiviert wird, ist es wieder mit einer entsprechenden Weiterentwicklung verbunden. Aber darüber mache ich mir erst später Gedanken. Es gibt Ideen, aber die müssen noch reifen.


Tho-So-Aa @ Facebook:
www.facebook.com/thosoaa
Tho-So-Aa @ Bandcamp:
thosoaa.bandcamp.com
Video: Special live Version des Tracks "xplrr 6" aus dem Album "Sleeping Explorer" von Tho-So-Aa 2015 in Paris.
Line
Termin Oktober 2016

Dienstag, der 04.10. 2016.
Termin November II 2016

Dienstag, der 29.11. 2016.
Termin November I 2016

Dienstag, der 01.11. 2016.
Line

© by Reset Black. "Reset Black" is a Radioshow for those who enjoy sounds on the periphery of silence.